Lehrstuhl für Diversitätssoziologie

 

Die Diversitätssoziologie in der Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften forscht und lehrt an den Schnittstellen von Gesundheit, Diversität und sozialen Kontextfaktoren mit dem Ziel, gesellschaftliche Teilhabe und Inklusion voranzutreiben.

Der Fokus richtet sich dabei auf Systeme und Strukturen der Prävention, Rehabilitation und Inklusion im Wandel (in nationaler und internationaler Perspektive) und ihre jeweilige Wirkung auf die Lebensqualität von funktionaler und sozialer Beeinträchtigung. Dabei werden gesellschaftliche, politische und organisationale Prozesse und deren Zusammenwirken mit Lebenslagen und Lebenswelten unter besonderer Berücksichtigung von Dimensionen sozialer Ungleichheit erforscht. Chancen auf gesundes Aufwachsen und gesellschaftliche Veränderungen im Kontext des demografischen Wandels sind ebenso Forschungsschwerpunkte wie der Einfluss der Gleichstellungsrechte (über die UN-Behindertenrechtskonvention) auf die Umwelt (wie Bildungs- und Gesundheitssysteme und Sozialräume) und Diversität in der Lebensspanne.

Den Blick auf gesellschaftliche Innovationsprozesse gerichtet, kooperiert der Lehrstuhl Diversitätssoziologie mit Akteur_innen aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik und ist fakultätsübergreifend in Diversitätsthemenfelder eingebunden.