Lehrstuhlinhaberin


Foto von Elisabeth Wacker

Prof. Dr. rer. soc. Elisabeth Wacker

Technische Universität München

Lehrstuhl für Diversitätssoziologie (Prof. Wacker)

Postadresse

Postal:
Georg-Brauchle-Ring 60_62
80992 München

Raum L 324

Kurzporträt

Prof. Wacker (*1954) forscht im Bereich Umgang mit sozialer Ungleichheit, Vielfalt und Verschiedenheit bei Beeinträchtigung und Behinderung in der Gesellschaft (ICF, WHO, interkultureller Vergleich), Wandel der Versorgungssysteme (Gesundheit, Prävention, Rehabilitation) und Sozialpolitik (Inklusion, Partizipation, Disability Mainstreaming). Wechselwirkungen von sozialen und Kontextfaktoren (bezogen auf Lebenslagen und Lebensqualität) fokussiert sie in der Lebensspanne und bezüglich möglicher Indikatoren.

Prof. Wacker studierte an der Universität Tübingen u.a. Theologie, Philosophie und Soziologie (Dr. rer. soc.). Nach Aufbau und Geschäftsführung der Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtung der Universität Tübingen „Zentrum zur interdisziplinären Erforschung der Lebenswelten behinderter Menschen“ folgte sie 1996 dem Ruf auf den Lehrstuhl Rehabilitationssoziologie (C4) an der Technischen Universität Dortmund. Gastprofessuren führten sie 2008/2009 nach Wien (Österreich) und 2011 nach Pingtung und Taipei (Taiwan). Seit Januar 2013 ist sie Inhaberin der W3-Professur für Diversitätssoziologie.

Seit 2010 ist Prof. Wacker Max Planck Fellow. Sie leitet die Fachgruppe „Wandel der Sozialsysteme und Teilhabe bei Behinderung. Strukturen, Maßnahmen und Wirkungen von Prävention, Rehabilitation und Gesundheitsentwicklung“ am Max Planck Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik, München (2010-2015) und seit 2015 das Anschlussprogramm „Dis[cover]ability & Indicators for Inclusion“ (2015-2020).

Seit 2011 ist sie außerdem Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats zum Bericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Behinderung (Bundesteilhabebericht). Sie hat reiche Erfahrung in akademischen Leitungsaufgaben und Expertenkreisen.

hoch